Workshop “Geschichten fotografisch erzählen” – Verschoben auf Januar 2020!

Ein kleiner Traum wird wahr!

Nun ist es endlich soweit! Schon eine ganze Weile habe ich darüber nachgedacht, wie und wo ich einen Workshop anbieten könnte, der als Konzept schon lange in meinem Kopf rumspuckt. Ein Workshop, der sich um die Themen dreht, die für mich die Faszination Fotografie ausmachen und die mich antreiben.

Reportage – Dokumentation – Visual Storytelling

Seitdem ich (fotografisch) denken kann, stehen für mich die Menschen und unsere unmittelbare Lebensumgebung im Mittelpunkt meiner Fotografie. Nichts ist spannender als das Leben und das findet immer und überall statt. Man muss weder zwingend nach New York reisen noch auf ein zweites Woodstock-Festival warten, um eine tolle Geschichte in Bildern zu erzählen! Die Geschichten liegen sprichwörtlich vor unseren Füßen oder vor unserer Nase – wir müssen nur lernen, sie zu sehen und in Fotos “zu übersetzen”. Genau darum wird es gehen.

Was erwartet euch?

Ein intensiver Workshop in drei Teilen! Spannende Geschichten in einer tollen Location! Getränke und Verpflegung! Und natürlich ganz viel Spaß…

Der erste Teil findet am 03. November statt und ist auf einen dreiviertel Tag (11:00 bis ca. 16:00 Uhr) ausgelegt. Hier wird es zum einen um die Vermittlung der Theorie gehen, zum anderen werden aber vor allem praktische Beispiele besprochen – aus der Geschichte der Fotografie und aus eigener Erfahrung. Bei den beiden nachfolgenden Terminen steht dann die Besprechung der praktischen Aufgabe – der Erstellung einer eigenen fotografischen Geschichte – im Mittelpunkt. Und zwischendurch können wir uns beim Stammtisch austauschen…

Im Detail sieht das so aus:

Der Workshop (Sonntag, 03. November, ca. 5-6 h)

  1. Präsentation der Theorie und Hintergründe 
    • Definition und ein paar Einblicke in die Geschichte der klassischen Reportage- und Dokumentarfotografie
    • Erläuterung der Grundzüge in Dokumentation / Reportage / Visual Storytelling
    • Rechtliche Aspekte
  2. Vorstellung von Beispielen in der Präsentation und in mitgebrachten Bildbänden
    • Die klassischen Meister (u.a. Sander, Frank, Evans, Smith, etc.)  
    • Moderne(re) Ansätze (u.a. Billingham, Parr, Dooney, Bacani, Padilla, etc.)
    • Visual Storytelling außerhalb der Reportage/Dokumentation
  3. Vorstellung und Erläuterung eigener Arbeiten und Projekte (aus allen drei Bereichen)
  4. Ausrüstung und fotografische Umsetzung (etwas “Tech-Nerd-Zeugs” und “Gear-Porn”, je nach Bedarf und Lust länger oder kürzer)
  5. Hinweise zur Auswahl von Themen für die praktische Aufgabe

Erste Nachbesprechung (abends, ca. 1,5 h, 4-6 Wochen später)

  1. Vorstellung der ausgewählten Themen und ggf. erste Zwischenergebnisse
  2. Besprechung von Ideen und Problemen – Hinweise zum Nacharbeiten der Serie

Abschlussbesprechung (abends, ca. 2-3 Stunden, weitere 4-6 Wochen später)

  1. Jeweils Präsentation einer Bildserie (8-12 Bilder, ausgedruckt!!!)
  2. Gemeinsame Bildbesprechung
  3. Austausch zu Ideen und Erfahrungen für eine Präsentation von eigenen Arbeiten (z.B. Gastronomie, öffentliche Orte, Online, Vernissage, Ausstellung, etc.)

Haben wir euer Interesse geweckt? Oder habt ihr noch Fragen? Einfach eine Mail (peter(at)peterpoete.de) oder eine Insta-Nachricht an mich. Ich antworte garantiert so schnell ich kann.

Ihr wollt euch verbindlich anmelden? Hier die wichtigsten Fakten:

  • Wann: Start im Januar 2020, Termin wird noch bekanntgegeben
  • Zeit: 11:00 bis ca. 16:00 Uhr (plus zwei Abende!)
  • Wo: ProFoto / Fotobrell Academy, Stockenstraße 10, 53113 Bonn
  • Preis: 200,- €

Anmeldung entweder bei mir selbst und natürlich bei Foto Brell unter Tel. 0228/4330850 oder Email an workshop(at)fotobrell.com

Wir freuen uns wahnsinng auf einen tollen Workshop und natürlich auf euch!

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.